Wo sich Holz in Kunst verwandelt

Keine Kommentare

In dieser dreiteiligen Serie sind wir bei Jörn Konrad zu Gast. Im ersten Teil gewährt der Künstler uns Einblicke in sein Leipziger Zuhause, das er sich mit seiner Familie teilt. Teil zwei zeigt Jörns Atelier, wo wir Bilder und Skulpturen bestaunen können. Im dritten Teil führt der Künstler uns durch seine Werkstatt. Dies ist der Ort, an dem er dem Holz seinen Leben einhaucht. Ein echter und tiefer Eindruck in Jörns Arbeitsweise.

Auf einem Hinterhof in einem der ältesten Gewerbegebiete Deutschlands befindet sich die Werkstatt von Jörn Konrad. Tritt man durch die eiserne Tür auf der Rückseite eines der Backsteingebäude, erblickt man sogleich erste kleine Werke des Künstlers auf einer Fensterbank. Der Geruch von frisch gehobeltem Holz liegt in der Luft. Draußen lagern, geschützt durch eine blaue Plane, die Holzbalken einer abgebauten Scheune aus dem 17. Jahrhundert.

JK. Designermöbel Werkstatt

JK. Designermöbel Werkstatt

JK. Designermöbel Werkstatt

Eine Flügeltür bildet den Eingang zu Jörns Werkstatt. Öffnet man die beiden Seiten der Tür, schaut man direkt auf Jörns Arbeitsplatz. Es ist einer seiner vielen Orte in diesem Raum, an denen er das Holz behandelt. In diesen Räumlichkeiten hält Jörn sich jeden Tag mehrere Stunden auf. Er schleift, hobelt, lässt aus rohem Holz Kunstwerke und Möbelstücke entstehen.

JK. Designermöbel Werkstatt

JK. Designermöbel Werkstatt

JK. Designermöbel Werkstatt

Besonders faszinierend sind hier die kleinen Details. An den Wänden hängen einige von Jörns Skizzen, eine Scheibe aus Holz, unterschiedliche Werkzeuge, eine Gliederpuppe und weitere aus Holz gefertigte Miniaturen. Werkzeug findet man in der Werkstatt fast an jedem Ort. Auf Anrichten, der Fensterbank, in Schubladen und in Wandschränken.

JK. Designermöbel Werkstatt

JK. Designermöbel Werkstatt

JK. Designermöbel Werkstatt

Für uns schleift Jörn eines der drei wolkenförmigen Küchenbrettchen, die er vorbereitet hat. Er zeigt uns wie er eine Lampe für den Weinberg an der Unstrut bearbeitet. Es fallen Späne, es staubt, die Maschinen sind laut. Nichts, was Jörn stört. Die Arbeit geht ihm leicht von der Hand. Durch sie liegt in der Werkstatt eine einzigartige Atmosphäre in der Luft. Es ist der Duft, der uns hier in den Bann dieses Ortes zieht, doch auch die urigen Kleinigkeiten, die es zu entdecken gibt.

JK. Designermöbel Werkstatt

ws20

JK. Designermöbel Werkstatt

JK. Designermöbel Werkstatt

So findet man auf der Fensterbank zum Beispiel Jörns Teekanne auf einem Stöfchen, gleich neben einem Holzpferd. Lässt man den Blick nach oben schweifen, bemerkt man, dass ein Stuhl an der Decke hängt und sich gleich daneben die Köpfe von Plastiken befinden. Es handelt sich hierbei um Gipsstudien von Leipziger Künstlern aus dem 20. Jahrhundert. Ein weiteres Zeichen dafür, dass Jörn eben auch Künstler ist und jedem seiner Werke sein besonderer künstlerischer Geist innewohnt.

JK. Designermöbel Werkstatt

JK. Designermöbel Werkstatt

In Jörns Werkstatt gibt es Ungewöhnliches zu entdecken und Schöpferisches zu bestaunen. Hier entstehen die Möbelstücke, die später die Atmosphäre der Werkstatt bis in die Wohnungen und Häuser von Jörns Kunden bringen.

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü